Montag, 25. März 2019

25. März 1919


Hermann Mocker wurde am 18. Mai 1915 zur Ersatz-Eskadron des Ulanen-Regiments 20 eingezogen. Am 21. September 1916 kam er zum Ersatz-Bataillon des Infanterie-Regiments 126, von dort am 28. Dezember 1916 zum Rekruten-Depot der 39. Infanterie-Division und schließlich am 8. Mai 1917 zum Infanterie-Regiment 126 in die Doppelschlacht Aisne-Champagne. Am 6. April 1918 wurde Hermann Mocker durch ein Artillerie-Geschoß schwer am rechten Fuß verwundet. Erverstarb nach längeren Laza-rettaufenthalten am 25. März 1919 an den Folgen seiner Verwundung in seiner Heimatstadt Göppingen.