Samstag, 26. Mai 2018

26. Mai 1918



„In den folgenden Tagen wurde ein feindlicher Angriff erwartet und das Regiment wur-de infolge der häufig angeordneten „Erhöhten Bereitschaft“ und „Verwendungsbereit-schaft“ dauernd in den rückwärtigen Stellungen wie „Artillerieschutzstellung“ und „Westmulde“ hin- und hergeschoben. Die rückwärtigen Stellungen sollten nach einem großzügig angelegten „Bauplanׅ“ vom Regiment ausgebaut werden, doch erlitt die Bau-tätigkeit durch die dauernde Kräfteverschiebung größere Verzögerung, so daß am Ende der Bereitschaftsperiode des Regiments zwar alles fein säuberlich auf dem Papier aus-geführt, in der Natur aber sehr wenig geschehen war.“

aus: „Das Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 478 und seine Stammtruppen Brigade-Ersatz-Bataillone Nr. 51, 52, 53 und Ersatz-Infanterie-Regiment Nr. 51“, Stuttgart 1924