Montag, 11. Juni 2018

11. Juni 1918



„Am 11. Juni wurde das schwer erschöpfte R. 120 abgelöst durch Regiment 408. Während dieser Ablösung erfolgte ein Angriff der Franzosen gegen Bethancourt. Nach vorausgegangenem Trommelfeuer drang ihre Infanterie in den Ort ein. Das I./R. 120 war schon aus Bethancourt herausgezogen aber noch nicht gesammelt. Der Bataillons-führer, Hauptmann Gebhardt, raffte vom Bataillon zusammen, was zusammenzuraffen ging, stieß damit hinein in das Dorf und warf die Franzosen wieder hinaus. 50 Gefan-gene machte das Bataillon bei seinem Vorstoß. Die Franzosen gingen zurück auf Mache-mont. Das Sammeln des Regiments konnte seinen Fortgang nehmen.
Die Verpflegung in den 3 Kampftagen war nicht schlecht gewesen. Überdies erbeutete das Regiment große Mengen von französischem Weißbrot, Kaffee, Tee, Schokolade und dergl. Über den Sanitätsdienst der 11. Division dagegen wurde sehr geklagt.“

aus: „Das Württembergische Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 120 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1920