Dienstag, 18. Februar 2020

18. Februar 1920



Karl Ringer meldete sich am 28. August 1914 freiwillig beim Ersatz-Bataillon des Infanterie-Regiments 121. Er kam nach der infanteristischen Grundausbildung am 7. Januar 1915 zum Feld-Regiment nach russisch Polen und erkrankte dort am 10. März 1915 an Lungenspitzenkatarrh, einer Vorstufe zur Lungentuberkulose.
Karl Ringer wurde nicht wieder gesund. Er verstarb fünf Jahre später in seiner Heimatstadt Heilbronn.