Freitag, 9. Oktober 2020

9. Oktober 1920

 


David Föhr

Unterlehrer in Ermingen. † 9. Oktober 1920.

Geb. 17. 11. 98 in Haisterkirch, Sem. Saulgau seit 1913, diente ab 1917 beim Train, erkrankte im Sommer 1918 an Lungenentzündung, lag lange im Lazarett, zuletzt in der Lungenheilstätte Überruh und wurde mit 60 % Dienstbeschädigung entlassen. Nach Vollendung seiner Studien war er Unterlehrer in Ermingen, wo er mit eiserner Willens-kraft dem zunehmenden Leiden widerstand und die bleierne Müdigkeit bezwang, bis er kraftlos zusammensank. Wenige Tage später verschied er im Bezirkskrankenhaus Wald-see, Föhr war ein gefälliger, junger Mann, der durch sein gelassenes, freundliches Wesen, seinen vorbildlichen Fleiß und Pflichteifer die Liebe seiner Mitmenschen und die Achtung seiner Vorgesetzten zu erwerben wußte.“

aus: „Ehrenbuch der im Weltkrieg gefallenen kath. Lehrer Württembergs“, Biberach an der Riß 1927


Keine Kommentare:

Kommentar posten