Sonntag, 27. Oktober 2019

27. Oktober 1919



Georg Kühlenthal
Hauptlehrer in Untersulmetingen, † 27. Oktober 1919
Geb. 14. 10. 78 in St. Gallen, Sem. Saulgau 1897, U.-Lehrer in Scheer, Maselheim, Arnach, Kirchberg, Oberndorf, Vogt, Bellamont, Moosburg, Emerfeld, Riedlingen, Hauptlehrer in Ennabeuren, seit 1916 in Untersulmetingen, verheiratet (fünf Kinder), wurde im Sommer 1916 zum Militär eingezogen, kam im März 1917 an die Front und stand über ein Jahr im Felde bei der 8./247, meist in Flandern. Im Frühjahr 1918 brachte ihn eine Operation in die Heimat. Die leichten Rückenschmerzen, die ihm blieben, wuchsen sich später zu einem schweren Rückenmarksleiden aus, das den lebensfrohen und lebensfrischen Mann verzehrte. Er wurde in seiner Heimat Riedlingen beigesetzt. Kühlenthal, ein pflichtbewußter Lehrer und gewandter Kirchenmusiker, war als treuer Amtsbruder und guter Nachbar im Laupheimer Lehrergesangverein hoch geschätzt.“

aus: „Ehrenbuch der im Weltkrieg gefallenen kath. Lehrer Württembergs“, Biberach an der Riß 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten