Dienstag, 9. April 2019

9. April 1919


Hermann Geist wurde am 23. Mai 1916 als Ersatz-Rekrut zum Ersatz-Bataillon des Infanterie-Regiments 120 eingezogen. Am 17. September 1916 rückte Hermann Geist zum Füsilier-Regiment 122 nach Kurland ins Feld, wo er an den Stellungskämpfen bei Riga und Jakobstadt teilnahm. Im April 1917 wurde das Regiment an die Westfront verlegt. Dort nahm Geist – seit Juli 1917 als Krankenträger – an den Kämpfen im Priesterwald, in der Doppelschlacht Aisne-Champagne, vor Reims und Verdun teil. Am 23. August 1918 wurde Hermann Geist bei Foucaucourt als vermißt gemeldet und war in englische Gefangenschaft geraten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten