Donnerstag, 21. Januar 2021

21. Januar 1921

 


Karl Greis, gedienter Dragoner und im Zivilberuf Kellner in Stuttgart, wurde zu Kriegsbeginn am 2. August 1914 zum Dragoner-Regiment 26 eingezogen. Er marschierte mit seinem Regiment ins Feld und kämpfte in Nordfrankreich, Flandern und Lothringen. Ende Oktober 1916 wurde das Regiment nach Rumänien verlegt und nahm am Vormarsch über das Vulkangebirge ins Landesinnere teil.
Karl Greis wurde seit 16. November 1916 Rande Schlacht bei Targu Jiu vermißt. Später stellte sich heraus, daß er in rumänische Gefangenschaft geraten war. 
Nach dem Waffenstillstand mit Rumänien wurden die Kriegsgefangenen zügig ausgetauscht. Einige wenige wurden jedoch wegen fehlerhafter Registrierung nicht erfaßt, waren wegen Erkrankungen nicht transportfähig, oder wurden einfach vergessen. Zu diesen muß wohl auch Karl Greis gezählt werden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten