Dienstag, 26. Januar 2021

26. Januar 1921


Christian Haag, Pferdebauer und Straßenwart in Großsachsenheim und Vater von fünf Kindern, wurde am 3. August 1914 zur Artillerie-Munitions-Kolonne 9/XIII. eingezogen und zog mit dieser ins Feld. Die Kolonne war zunächst selbständig, wurde später in Leichte Munitions-Kolonne 1091 umbenannt und dem Feldartillerie-Regiment zugeteilt. Sie war 1914 in Nordfrankreich, 1914 und 1915 in russisch Polen, 1915 und 1916 in Serbien, im Sommer 1916 in Flandern und dann bis November 1918 wieder in Nordfrank-reich im Einsatz.
Christian Haag war ohne Unterbrechung mit der Kolonne im Feld bis er am 15. Oktober 1918 wegen einer fieberhaften Erkrankung ins Lazarett überwiesen wurde. Er verstarb am 26. Januar 1921 an Folgen des Krieges.

aus: „Kriegs-Chronik der Stadtgemeinde Großsachsenheim“, Bietigheim 1925

Keine Kommentare:

Kommentar posten