Dienstag, 19. August 2014

17. August 1914


„Am 17. August nachmittags besetzte das ganze I. Batl. Klingenthal und das III. Batl. schob die 11. Kompagnie zur Sicherung nach dem Höhenpunkt und Straßenkreuz Welschbruch südwestlich des Klosters Odilienberg vor. ( ... ) Leutnant Schmidgall war schon beim Vorgehen im Walde gefallen, Kompagnieführer Oberleutnant Schaal durch Lungenschuß schwer verwundet. Das III. Batl. verlor in diesem Gefecht 12 Tote, 15 schwer und 8 leicht Verwundete.“
aus: „Das Württ. Infanterie-Regiment Nr. 180 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1921 

Keine Kommentare:

Kommentar posten