Donnerstag, 27. Juni 2019

27. Juni 1919


Friedrich Paal, lediger Eisenbahnanwärter aus Stuttgart, wurde am 22. Mai 1915 zum Ersatz-Bataillon des Reserve-Infanterie-Regiments 121 eingezogen und kam am 19. Mai 1915 zum Reserve-Infanterie-Regiment 247 nach Flandern in die Stellungskämpfe an der Yser. Am 2. Dezember 1916 wurde Friedrich Paal zur Württembergischen Kompagnie des Bayerischen Sturm-Bataillons 15 versetzt, bei dem er mehrfach an gewaltsamen Erkundungen in Lothringen und in den Vogesen teilnahm. Er wurde am 7. April 1918 „infolge Blutarmut und Abnahme des Körpergewichts“ in ein Lazarett eingewiesen und verstarb nach über einjähriger Leidenszeit in seiner Heimatstadt Stuttgart.

Keine Kommentare:

Kommentar posten