Donnerstag, 16. Oktober 2014

16. Oktober 1914



„Bis zum 20. Oktober kam es zu keinen ernsten Gefechtshandlungen, mit Ausnahme des zeitweise sehr heftigen feindlichen Feuers schwerer und Feldartillerie gegen die Stellungen, die in der Zwischenzeit verstärkt wurden. Außer dem rechten Divisionsflügel wurde die Straße Thiaucourt–Regniéville, Regniéville selbst, sowie die Höhen zwischen dem Bois de Four und dem Bois de la Rappe, hinter welchem die Ers.-Feld-Art.-Abteilung 65 stand, lebhaft beschossen, ebenso auch die rückwärtigen Verbindungen und Ortschaften.“

aus: „Die 51. württ. Ersatz-Infanterie-Brigade im Weltkriege 1914–17“, Stuttgart 1926


Keine Kommentare:

Kommentar posten