Dienstag, 28. Oktober 2014

28. Oktober 1914


„Am 28. Oktober wurde die gesamte Südfront des Regiments durch einen wohlgelungenen Sturmlauf von 5 Kompagnien nach kurzer Artillerievorbereitung um ein beträchtliches Stück nach Süden vorgeschoben. der Gegner, vier verschiedenen Regimentern angehörend (Infanterie-Regiment Nr. 51, 128, 148, 248), verlor außer einer Anzahl von Gefangenen 3 Maschinengewehre und eine große Anzahl von Toten und Verwundeten, namentlich bei den mit großer Tapferkeit unternommenen Gegenangriffen.“

aus: „Das neunte Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 127 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1920

Keine Kommentare:

Kommentar posten