Dienstag, 24. Februar 2015

24. Februar 1915


„In eintönigem Grabenkrieg vergingen so Tage und Wochen. Der Frühling kam. Noch immer hausten die Füsiliere in ihren „nassen“ Gräben an der Bzura. Man kannte sich allmählich an den Ufern dieses Flusses so gut aus wie irgend wo am Neckar. Planmäßig vollzogen sich die Ablösungen. Außer kleinen Patrouillenschießereien kam es zu keinerlei Kampfhandlungen. Einen weiteren Offizier mußte das Regiment leider in jenen Wochen zu Grabe tragen, Leutnant Wolf (Emil), der am 24. Februar in der Stellung am Fuchsbau von einem verirrten Geschoß tödlich getroffen wurde. Er ruht in der Nähe des Gutes Koszlow Szlachecki.“

aus: „Das Füsilier-Regiment Kaiser Franz Joseph von Österreich, König von Ungarn (4. württ,) Nr. 122 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten