Dienstag, 3. Februar 2015

3. Februar 1915


„Am 3. Februar nachmittags, einem bitter kalten Tag, setzt sich der erste Zug vom Judenhutplan aus in Marsch gegen den Gipfel, eine Gruppe als Spitze voraus. Der zweite Zug bildet den rechten Flügel. Die Spitze erhält Feuer, die Züge schwärmen ein und es entspinnt sich ein halbstündiges Gefecht, das mit dem Abzug der Alpenjäger Richtung Belchen endet. Eigene Verluste: Unteroffizier Payer tot, 1 Schütze schwer verwundet. Der amtliche deutsche Tagesbericht vom 5. Februar sagt darüber in militärischer Kürze: „In den Mittelvogesen verlief das erste Gefecht einer Schneeschuhtruppe gegen französische Jäger für uns erfolgreich.“ Der französische Bericht lautete: „Es gab eine Begegnung zwischen Schneeläuferpatrouillen.““
 
 

aus: „Die Geschichte der Württembergischen Gebirgsschützen“, Stuttgart 1933

Keine Kommentare:

Kommentar posten