Sonntag, 12. Februar 2017

12. Februar 1917


„Nach Weihnachten kamen einige leichtere Wochen. Doch stellten die nächtlichen Arbeiten im Februar 1917 bei Schnee und Kälte beiderseits des berüchtigten „Granaten-tals“ bei Louvemont und nachher am Fosses-Riegel – oft genug in schwerem feindli-chem Artilleriefeuer – wiederum die höchsten Anforderungen an die Kräfte des Bataillons. Die Maschinengewehre waren indessen auf verschiedenen Ständen einge-setzt. Die harte Arbeit und die schlechte Witterung dieses dritten Kriegswinters brachten dem Bataillon viele Kranke, unter ihnen auch der Kommandeur, Hauptmann Villinger.“

aus: „Landsturm vor! Der mobile württembergische Landsturm im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart, 1929


Keine Kommentare:

Kommentar posten