Mittwoch, 6. Juli 2016

6. Juli 1916


„Die Stellung lag während des ganzen Tages unter einem langsamen, gleichmäßigen Streufeuer. Zu einer lebhafteren Tätigkeit kam es nicht.
Das Hauptaugenmerk richtete sich auf die unterbrochene Verbindung in der Hinden-burg-Stellung. Da dem Regiment nicht mehr genügend Leute zur Verfügung standen und vom Nachbarabschnitt aus infolge Fehlens von Handgranaten ein Eingreifen abgelehnt wurde, konnte die Verbindung nicht hergestellt werden. Die dem Regiment zur Verfügung stehenden Truppen reichten gerade zur Besetzung der Stellung aus.“


aus: „Das 10. Württ. Infanterie-Regiment Nr. 180 in der Somme-Schlacht 1916“, Stuttgart 1917

Keine Kommentare:

Kommentar posten