Montag, 30. November 2015

30. November 1915


„Es fiel gegen Jahresschluß 1915 überall an der ganzen Westfront Regen in Strömen. In Niederungen, wie in den Wiesen zu beiden Seiten der Thur trat Überschwemmung ein. Am 3. Dezember mußte man nördlich des Flüßchens Teile der Stellung räumen, auf dem Südufer saß ein Unteroffizierposten auf einer Insel, von Hochwasser umflutet, mit-ten in den Wiesen. Jeder Versuch, durch die Schützengräben im Thurgrund hindurchzu-kommen, erwies sich als unmöglich. Wasser und Schlamm reichten stellenweise bis über Hüfthöhe.“


aus: „Das Württemberg. Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 126 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten