Freitag, 19. Januar 2018

19. Januar 1918


„Das erste Halbjahr 1918 brachte in der Gefechtstätigkeit der Division im allgemeinen keine erhebliche Änderung. Die Unternehmungen mußten, um der Kampfesweise der Franzosen gegenüber Erfolg zu haben, in immer größerem Rahmen angelegt werden; demgemäß steigerte sich die Schießtätigkeit der Artillerie. Die Ausbildung hinter der Front wurde mit größtem Nachdruck betrieben und faßte nunmehr auch die Möglichkeit eines Angriffs unsererseits ins Auge.
Die 3 Regimentsabschnitte der Division waren vom rechten Flügel ab mit Buchstaben D (122), E (120) und F (125) bezeichnet. Vom 18. Januar ab steigerte sich das feindliche Artillerie- und Minenwerferfeuer zu größter Lebhaftigkeit gegen die ganze Front.“


aus: „Die 2. (württ.) Landwehr-Division im Weltkrieg 1914–18“, Stuttgart, 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten