Montag, 30. Juli 2018

30. Juli 1918



„Der Feind drängt bis an die Ourcq mit starken Kräften nach; durch mit M.-G. ausgestatteten stärkeren Offizierpatrouillen wird er überall am Überschreiten des Baches verhindert. Ein weites Vorfeld ist in unserem Besitz. M.-G.-Nester, im hohen Getreide versteckt, haben den Befehl, schrittweise das Gelände zu verteidigen und sich nur gezwungen auf die Hauptwiderstandslinie zurückzuziehen.
Glänzend wurde diese Aufgabe am Abend des 30. Juli vom I. Bataillon gelöst. Nach längerem schwerem Feuer auf die Hauptwiderstandslinie und Saponay greift der Franzose gegen Abend diesen Ort und die westlich davon befindlichen Teile (4. und 1. Kompagnie) mit überlegenen Kräften an. Rasch einsetzendes M.-G.- und Infanteriefeuer brachten den Angriff verlustreich zum Scheitern.“

aus: „Das Infanterie-Regiment „Alt Württemberg“ (3. Württ.) Nr. 121 im Weltkrieg 1914–1918“ׅ, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten