Mittwoch, 17. Juni 2015

17. Juni 1915

„Den 17. Juni benützt die Kompagnie dazu, um sich in der Reservestellung einzuschanzen. Das feindliche Artilleriefeuer setzt wieder verstärkt ein und bringt der Kompagnie Verluste. Um 5 Uhr nachmittags erhält sie Befehl, in die stark beschossene Stellung einer Jäger-Kompagnie in der Wüstenrunz einzurücken. Man befürchtet dort einen Angriff und die Kompagnie verbringt die Nacht in Stellung. Der Franzose greift jedoch nicht an.“


aus: „Die Geschichte der Württembergischen Gebirgsschützenׅ, Stuttgart 1933

Keine Kommentare:

Kommentar posten