Freitag, 5. Juni 2015

5. Juni 1915


Adalbert Hezel
MUSK. 6./124                                                                                                                         † 5. JUNI 1915.
Geb. 18. 06. 92 in Hochmössingen, Sem. Saulgau 1912, U.-Lehrer in Grünmettstetten, Bochingen und zuletzt Stetten ob Rottw., wurde im Jan. 1915 nach Tübingen eingezogen und kam im April ins Feld, erst zur Ersatzkomp. 124 nach Senuc, dann in Stellung. Am 5. Juni wurde er eines Darmleidens wegen in die Revierkrankenstube gesprochen. Abends beschoß die französische Artillerie nach langer Pause das Hüttenlager, wobei ein Schuß die Krankenstation zertrümmerte und Hezel mit seinem Nebenmann tötete.“


aus: „Ehrenbuch der gefallenen kath. Lehrer Württembergs“, Biberach an der Riß, 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten