Dienstag, 2. Juni 2015

2. Juni 1915


„Ende Mai häuften sich besonders bei dem rechten Flügel der Division nördlich der Ancre die Anzeichen eines Angriffes. Das Artilleriefeuer war auch im Regiments-abschnitt etwas stärker, auch größere Kaliber tauchten auf, sonst konnte aber beim Regiment nichts Verdächtiges festgestellt werden. Der Regimentsstab bezog den Gefechtsstand, alles in erhöhter Gefechtsbereitschaft, II. Bataillon mit zwei Kompag-nien in Miraumont und zwei Kompagnien in Courcelette alarmbereit. In den ersten Junitagen steigerte sich das Artilleriefeuer nördlich der Ancre immer mehr, Flieger in bisher ungewohnter Zahl kreisten den ganzen Tag über den Stellungen und der Gegend.“


aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 246 im Weltkrieg 1914–1918“ Stuttgart, 1922

Keine Kommentare:

Kommentar posten