Dienstag, 1. September 2015

1. September 1915


„31. August. Der Gegner ist in östlicher und nordöstlicher Richtung abgezogen. Die 3. Eskadron tritt zu der Division (Detachement Hiller, 2 Kompagnien 125 und 3. Il. 20 nach Wjelkie zwecks Verbindung mit dem Detachement der 86. Inf.-Division in Zudry). Aufklärungsergebnis 2 Uhr nachmittags: Die feindlichen Hauptkräfte sind hinter den Swislocz- und Jalowkabach in eine stark ausgebaute Hauptstellung zurückgegangen. Schwache Vorstellung südwestlich Dublany. Ortsbiwak Borszczewo.
1. Sept. Weitermarsch auf Romanowo, wo 3. Eskadron wieder eintrifft. 9.45 Uhr hat sich ergeben, daß auch die sehr starken Stellungen östlich des Zwislocz von den Hauptkräften geräumt sind. Die Aufklärung gegen Krasna und Gelände südlich davon wird eingeleitet. Es geht weiter nach Kituryki; Übergang über den Zwislocz anderswo wegen Sumpfboden unmöglich. 5 Uhr nachmittags hat sich ergeben, daß 2 km östlich und nordöstlich Stoki feindliche Schützenlinien. Ortsbiwak Romanowo.“


aus: „Bilder aus der Geschichte de Ulanen-Regiments König Wilhelm I (2. Württ.) Nr. 20“, Stuttgart 1934

Keine Kommentare:

Kommentar posten