Freitag, 4. Dezember 2015

4. Dezember 1915


„Die weitere Verfolgung des geschlagenen, seiner Artillerie zum größten Teil beraubten serbischen Heeres im Gebirge mußte den Charakter des Kleinkriegs annehmen und gestattete, einen Teil der bisher eingesetzten Streitkräfte zu anderweitiger Verwendung herauszuziehen. Schon am 8. November trat die 25. Res.-Division den Rückmarsch an, der mit mehrfach eingelegten Ruhetagen über Jagodina – Lapowo – Svilajnac – Pozarevac – Gradiste nach Weißkirchen führte, von wo die 27. Feldart.-Brigade am 28. November Werschetz, das Feldart.-Regt. 13 am 29. November die Gegend von Körted nordöstlich Weißkirchen erreichte, um hier den Abtransport zu erwarten. Nochmals sollten die Angehörigen des Regiments für kurze Zeit die Gastfreundschaft der deutschstämmigen Ungarn genießen; dann schlug die Abschiedsstunde und das Regiment wurde in mehrtägigen Transporten wieder der Westfront zugeführt, um nun auf diesem Kriegsschauplatz bis zum bitteren Ende zu verbleiben.“


aus: „Das Württembergische Feldartillerie-Regiment König Karl (1. Württ,) Nr. 13 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart, 1928

Keine Kommentare:

Kommentar posten