Freitag, 23. Juni 2017

23. Juni 1917


 Alfred Uhrig
Pionier, Württ. Min.-Werf.-Komp. 254
im Felde, 24. Juni 1917
Herrn Seb. Uhrig-Oberndorf.
Zu meinem größten Bedauern habe ich Ihnen die traurige Mitteilung zu machen, daß Ihr Sohn, Pionier Alfred Uhrig, am 23. Juni, mittags 1 Uhr durch eine Granate schwer verwundet und im Laufe des Nachmittags im Lazarett zu Liry bei Vouziers seinen Wunden erlegen ist.
Wir werden Ihren Sohn am 25. in Liry auf dem dortigen Friedhof im Beisein des kathol. Pfarrers der 54. Württ. Res.-Div. beerdigen. Das Grab wird von Kameradenhänden geschmückt und mit einem Kreuze versehen werden. Eine Photographie und ein Lage-plan wird Ihnen von der Kompagnie zugehen.
Wir alle haben Ihren Sohn als tapferen Soldaten und treuen Kameraden geschätzt und geliebt. Sein Verlust ist uns ganz besonders nahe gegangen. Die Kompagnie wird das Andenken Ihres für’s Vaterland in treuester Pflichterfüllung Gefallenen stets in Ehren halten. Zu weiteren Auskünften bin ich jederzeit gerne bereit. Mit vorzügl. Hochach-tung.
G. Scheerbarth, Oberlt. d. R. und Komp.-Führer.

aus: „Im Völkerringen“ (Oberndorfer Kriegsheldenbuch), Degerloch 1917

Keine Kommentare:

Kommentar posten