Dienstag, 15. August 2017

15. August 1917


„Am 8. August kam der Befehl zur Ablösung der Division durch die 10. bayrische Res.-Division. In den Nächten zwischen dem 8. und 12. August wurden die Batterien und Stäbe durch das bayrische Res.-F.-A.-R. 20 abgelöst. Die abgelösten Teile des Regiments marschierten in folgende Ortsunterkünfte: Regimentsstab uns die ganze II./49 nach St. Hilaire, Stab I./49 mit 1. und 2./49 nach Bethencourt, 3./49 nach Quiévy, Stab III./49 und 7./49 nach Haucourt, 8./49 nach Fontaine und 9./49 nach Ligny. Die Batterien hielten in den nächsten Tagen Unterricht in allen Dienstzweigen, Übungen im Karabinerschießen und Handgranatenwerfen ab, bei welch letzterer Übung sich bei 7./49 leider ein schwerer Unglücksfall ereignete, infolgedessen ein Unteroffizier getötet und drei Mann schwer verwundet wurden.“


aus: „Das 3. Württembergische Feld-Artillerie-Regiment Nr. 49 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1922

Keine Kommentare:

Kommentar posten