Samstag, 26. August 2017

26. August 1917


„Am 25. August kam der Befehl, daß die 27. Inf.-Division die 12. Res.-Division als Kampfdivision ablöst, In den Nächten zum 26. und 27. gingen 1., 2., 4., 5., 6. und 7./49 in Stellungen der abgelösten Batterien des Res.-F.-A.-R. 12, während die 3./49 und die 8. und 9./49, welche mit dem Stab III/49 noch in ihren Stellungen zweiter Welle blieben, erst in den Nächten vom 28. bis 29. August eingesetzt wurden. Auch in den Morgen-stunden des 25. und 26. erfolgten feindliche Angriffe und die Umgruppierung der Batterien in dem die ganze Nacht unter Streufeuer liegenden Gelände gestaltete sich nicht einfach. Bei 4./49 wurde, nachdem die eine Hälfte der Batterie schon in der neuen Stellung war, die alte Stellung noch planmäßig beschossen, wobei durch einen Voll-treffer in den einzigen Unterschlupf, einem alten Keller, Kanonier Mäuerle getötet und Kanonier Käser schwer verwundet wurde. Die Batterien der II./49 und später die 3. und 9./49 traten zur Gruppe Nord, deren Führung auf dem mit dem Gren.-Reg. 123 zusam-menliegenden Gefechtsstand der Stab II./49 am 27. übernahm.“


aus: „Das 3. Württembergische Feld-Artillerie-Regiment Nr. 49 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1922

Keine Kommentare:

Kommentar posten