Sonntag, 2. Dezember 2018

2. Dezember 1918


Der Buchbinder Wilhelm Schmidt wurde am 29. Juli 1918 vom Ersatz-Bataillon des Württembergischen Landwehr-Infanterie-Regiments Nr. 119 zum Feld-Rekrutendepot der 7. (Württembergischen) Land-wehr-Division in Taganrog am Asowschen Meer versetzt. Er traf nach zweiwöchiger Bahnfahrt am 13. August 1918 in Taganrog ein, wo er bereits am 26. September 1918 an Darmkatarrh erkrankte und der Krankensammelstelle Taganrog zum Heimtransport zugewiesen wurde. Seine am 30. November 1918 verfügte Rückversetzung zum Ersatz-Bataillon des LIR 119 erlebte er nicht mehr. Er hinterließ eine Witwe und sechs Kinder.

Keine Kommentare:

Kommentar posten