Donnerstag, 27. Dezember 2018

27. Dezember 1918


Johann Görtz wurde am 5. Dezember 1916 vom heimischen Hof in Obersöllbach zum Wehrdienst einge-zogen. Er kam am 27. August 1917 vom Ersatz-Bataillon des Landwehr-Infanterie-Regiments 121 ins Feld zum Feld-Rekruten-Depot der 2. Landwehr-Division und am 8. September 1917 zum Landwehr-Infanterie-Regiment 125 an die Front. In der Abwehrschlacht gegen amerikanische Truppen zwischen Maas und Argonnen wurde er am 29. September 1918 durch ein Artillerie-Geschoß am Auge, beiden Unterarmen und am Knie schwer verwundet. Im Lazarett zusätzlich an Grippe erkrankt verstarb er am 27. Dezember 1918. Er hinterließ eine Witwe und drei Kinder.

Keine Kommentare:

Kommentar posten