Sonntag, 13. Januar 2019

13. Januar 1919


Wilhelm Schmid wurde am 30. September 1918 bei der 1. Kompagnie des Württembergischen Reserve-Infanterie-Regiments (RIR) Nr. 121 durch einen Artillerie-Steckschuß ins linke Knie verwundet. Er kam nach Lazarett-Behandlung am 21. November 1918 zur 1. Garnisons-Kompagnie des Ersatz-Bataillons RIR 121 und wurde am 7. Dezember 1918 erneut ins Reserve-Lazarett I Gmünd. Während des Lazarett-Aufenthaltes wurde er nach Abwicklung des RIR 121 der 8. Kompagnie des 10. Württembergischen-Infanterie-Regiments überwiesen. Er verstarb am 13. Januar 1919 im Lazarett an den Folgen seiner Verwundung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten