Dienstag, 1. Januar 2019

1. Januar 1919


Josef Bierle stand seit 12. Mai 1918 beim Württembergischen Infanterie-Regiment Nr. 475, zuletzt bei der 2. Kompagnie, im Feld. Er wurde am 4. September 1918 wegen Gehorsamsverweigerung und Feig-heit vor dem Feind zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt und am 12. Oktober 1918 zur Arbeitsleistung hinter der Front der Württembergischen Militär-Gefangenen-Kompagnie überstellt. Er erkrankte auf dem Rückmarsch nach dem Waffenstillstand und verstarb am 1. Januar 1919 nach zwei erfolglosen Operationen im Lazarett.
Bild: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Bestand M 503

Keine Kommentare:

Kommentar posten