Montag, 14. Januar 2019

14. Januar 1919


Ludwig Rothmund kam am 15. Oktober 1918 vom Württembergischen Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 119 zum Infanterie-Regiment 121. Bereits nach zehn Tagen, am 25. Oktober 1918, erhielt er bei Vesles eine schwere Beinverwundung durch ein Artillerie-Geschoß, an der er später im Reserve-Lazarett Rudolstadt, Abteilung Garnisons-Lazarett verstarb.

Keine Kommentare:

Kommentar posten