Donnerstag, 21. Februar 2019

21. Februar 1919


Friedrich Karle wurde am 1. September 1916 eingezogen. Er kam am 29. Juni 1916 zur 2. Kompagnie des Infanterie-Regiments 413 an die Westfront. Nach Auflösung seiner Kompagnie nach den verlust-reichen Kämpfen bei Roye und Noyon im August 1918 wurde Friedrich Karle am 18. September 1918 der 12. Kompagnie zugeteilt, bei der er am 8. Oktober 1918 bei Serain schwer am Gesäß verwundet wurde. Er verstarb am 21. Februar 1919 „an allgemeiner Schwäche infolge dauernder Eiterung der Schußwunde“ im Evangelischen Krankenhaus in Gelsenkirchen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten