Mittwoch, 6. Februar 2019

6. Februar 1919


Ernst Kenner wurde stand seit November 1915 bei der Württembergischen Landwehr-Artillerie-Muni-tions-Kolonne Nr. 2 im Feld. Er wurde am 4. Mai 1917 nach Reklamation durch die Maschinenfabrik Eßlingen zur 2. Ersatz-Abteilung des Feldartillerie-Regiments Nr. 13 in die Heimat versetzt und zu kriegswichtiger Arbeit freigestellt. Als Militärangehöriger wurde er am 30. November 1918 schwer erkrankt ins Reserve-Lazarett VII in Stuttgart (Heusteigstraße 66) eingeliefert, wo er am 6. Februar 1919 verstarb. Ernst Kenner hinterließ Frau und vier Kinder.

Keine Kommentare:

Kommentar posten