Montag, 24. August 2015

24. August 1915


„Im Monat August allein gingen 5000 Granaten auf die Stellungen des Regiments nieder, die einzig und allein dem Zwecke dienten, die Ruhe im Abschnitt zu stören. Zu allen Zeiten fuhren sie schlagartig bald in die eine, bald in die andere Stellung ohne ersichtbare andere Absicht, als Schaden und Unruhe zu stiften. Erfreulicherweise sind die Verluste äußerst gering. Aber man sehnte sich doch darnach, wenn auch nur ein paar Tage, ausschnaufen und aus den Kleidern kommen zu können.“


aus: „Das Württembergische Landwehr-Inf.-Regiment Nr. 119 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1923

Keine Kommentare:

Kommentar posten