Samstag, 23. Januar 2016

23. Januar 1916


„Durch eingetretene Schneeschmelze waren die Anmarschwege nur noch grundloser geworden, so daß nicht nur die Fahrzeuge, sondern zum Teil auch die Pferde selbst stecken blieben und nur durch das Eingreifen der Kanoniere wieder flottgemacht werden konnten. Verluste hatte das Regiment in dortiger Gegend gottlob wenig, nur die 4. Batterie hatte zwei ihrer tüchtigsten Kanoniere, Bauer und Ratgeber, durch Volltreffer in den Geschützstand verloren. Die Beobachtungen im Amiens-Bois, die häufig durch Artillerie- und Maschinengewehrfeuerüberfälle belegt wurde, haben gottlob nie Verluste gekostet.“

aus: „Das Württembergische Feld-Artillerie.-Regiment Nr. 116 im Weltkrieg“, Stuttgart 1921


Keine Kommentare:

Kommentar posten