Dienstag, 16. Februar 2016

16. Februar 1916


Hepp, Johann, Bäcker, Alexius Sohn, erhielt in Weingarten beim Ers.-Bat. I.-Reg. 124 vom 6. 8. 14 seine Ausbildung und kam Ende Oktober 14 zur 6. Komp. des Regiments nach dem Westen. Dort stand er in Kämpfen in den Argonnen und vom Januar 16 vor Ypern, wo er 16. 2. 16, 22 J. alt, bei einem Sturmangriff den Heldentod erlitt. Noch abends zuvor hatte er sich mit Eduard Rapp von der 5. Komp. über die Heimat unterhalten, aber trübe Ahnungen für die kommenden Tage erfüllten sein Herz. Er ruht auf dem Soldatenfriedhof bei Kortewilde. Die fehlende Hilfskraft im Bäckerei-betrieb zu Hause ersetzte seine Schwester Ottilie, welche 2. 4. 18 in Saulgau die Prüfung als Bäckergeselle, und zwar als erster weiblicher Bäckergeselle des Bezirks Saulgau, ablegte.“


aus „Das Eiserne Buch der Stadt Mengen“, Mengen 1924

Keine Kommentare:

Kommentar posten