Donnerstag, 9. Juni 2016

9. Juni 1916


„9. Juni 1916: Das feindliche Artilleriefeuer setzte gegen 9 Uhr früh wieder mit ziemlicher Heftigkeit ein, wovon ich aber nichts merkte, da ich zu fest schlief. Als ich um 7 Uhr erwachte, herrschte soweit Ruhe, aber mein Unterstand war vollgepfropft mit Verwundeten aller Art. Für einen Neuling wäre dieser Anblick ein nicht gerade angenehmer gewesen, aber man ist an so vieles gewöhnt. Erst um 4 Uhr nachmittags hatte sich das Feuer beruhigt und konnte man wenigstens noch etwas frische Luft einziehen. Beim Gegner, ungefähr 200 Meter entfernt, flog ein Munitionsdepot unter ungeheuren, erdbebenartigen Detonationen in die Luft; ein wirkliches Feuerwerk und Schauspiel.“

aus: „Das Grenadier-Regiment „Königin Olga“ (1. Württ.) Nr. 119 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten