Montag, 24. April 2017

24. April 1917


„Am 23. April erfolgte 12.15 Uhr mittags eine leichte Sprengung vor Trichter „Gera“, ohne daß jedoch der Graben dadurch Schaden gelitten hätte. Am Tage darauf liegt schweres feindliches Artillerie-Zerstörungsfeuer den ganzen Tag über auf den Bereit-schaftsstellungen Kanaldüne und Kastanienwäldchen. Die Beschädigungen sind außer-ordentlich stark, Unterstände der Kompagnien, Munitionsunterstände und Verbindungs-wege werden zerstört, wodurch verhältnismäßig großer Ausfall eintritt. 3 Offiziere und 30 Mann werden goßenteils schwer verwundet, 2 Unteroffiziere und 2 Mann sind tot.“

aus: „Das Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 413 im Weltkrieg 1916-1918“, Stuttgart 1936


Keine Kommentare:

Kommentar posten