Samstag, 8. April 2017

8. April 1917



„Ein feindlicher Angriff lag in der Luft; Befehle von oben bereiteten darauf vor. Am 6. April, dem Karfreitag, einem strahlend klaren Frühlingstage, zeigten sich die ersten Vorboten. Weittragende Geschütze beschossen planmäßig bis weit in die Etappe unsere Flugabwehrgeschütze und Blinkstellen. Der Karsamstag, ein trüber und dunstiger Tag, verlief ruhig – die Ruhe vor dem Sturm! Und richtig, am Ostersonntag, als das Wetter sich etwas aufklärte, brach der Sturm los. Die feindliche Artillerie belegte mit allen Kalibern Stellungen, Ortschaften und Unterkünfte, sowie Anmarschwege; die 6. Batterie mußte sofort ihr etwas zu nahe am Feinde gelegenes Quartier räumen. Die Schlacht war entbrannt.“


aus: „Das Württembergische Feldartillerie-Regiment König Karl (1. Württ,) Nr. 13 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart, 1928

Keine Kommentare:

Kommentar posten