Mittwoch, 5. April 2017

5. April 1917


„Nach dem Verlust der Vorpostenstellung befand sich nun die gesamte Artillerie inner-halb der Siegfriedlinie, zum Teil noch in vorgeschobenen Stellungen in Höhe der Infan-terie, zum Teil schon in den Hauptstellungen bei Hendecourt und Cagnicourt. Die drei Artilleriegruppen Adolf, Cäsar, Friedrich deckten mit ihrem Sperrfeuer den Divisions-abschnitt von Bullecourt bis Quéant.
Der rollende Kanonendonner der Osterschlacht bei Arras findet hallendes Echo in starkem Geschützfeuer bei Bullecourt, das im Verein mit reger Fliegertätigkeit keinen Zweifel darüber läßt, daß der Engländer den groß angelegten Angriff im Norden durch einen örtlich begrenzten Flankenstoß im Süden zu ergänzen trachtet. Tag um Tag steigert sich das Feuer um Bullecourt und erreicht eine Stärke wie in den heißesten Sommeschlachttagen. Da kam die überraschende Ablösung der 26. Res.-Division durch die 27. Division.


aus: „Das Württembergische Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 26 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart 1929

Keine Kommentare:

Kommentar posten