Donnerstag, 1. Februar 2018

1. Februar 1918


„Mit Signal- und Granatwerfern und mit Meldeminen werden Flugblätter in franzö-sischer Sprache den Belgiern als „Liebesgabe“ zugesandt. Sie scheinen wenig Freude daran zu haben, denn als Antwort auf unsere „Grüße“ senden sie eine Menge Gewehr-granaten, deren Wirkung wohl gering ist, die aber doch ziemlich stören. Später erfahren wir, daß die Belgier den Befehl haben, jedes Flugblatt von uns mit 10 Gewehrgranaten zu beantworten. Ihre Vorgesetzten scheinen demnach die nachteilige Wirkung dieser Propaganda nicht gering einzuschätzen.“


aus: „Ehrenbuch des württembergischen Reserve-Infanterie-Regiments Nr. 248“, Stuttgart 1932

Keine Kommentare:

Kommentar posten