Dienstag, 27. November 2018

27. November 1918



Georg Strohm
LEUTN. D. L. KOMPF. 9./LANDW. 119                                                             27. NOVEMBER 1918
Geb. 27. 4. 82 in Neufra (Riedlg.), Sem. Saulgau 1902, Einj. in Weingarten, U.-Lehrer in Marbach, Offingen, Ehestetten, Lauterbach, Schramberg, seit 1910 Hauptlehrer in Seedorf, verheiratet, rückte am 4. Aug. zu Landw. 119 ein. Über vier Jahre hielt er treue Wacht am Vogesenwall und erwarb sich auf erfolgreichen Patrouillenunternehmungen E. K. I und II, Ritterkreuz des M. V. Ord. Auf dem Heimmarsch erkrankte er an Grippe und starb an hinzugetretener Lungenentzündung in Donaueschingen. Während das Schulhaus in Seedorf im Tannengrün des Willkomms harrte, fuhr der geliebte Lehrer im helmgeschmückten Sarge in seiner Heimat Neufra vorbei an den heimwärts strebenden Kolonnen und Batterien zur letzten Ruh.

aus: „Ehrenbuch der im Weltkrieg gefallenen kath. Lehrer Württembergs“, Biberach an der Riß 1927
Bild: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Bestand M 708

Keine Kommentare:

Kommentar posten