Montag, 5. November 2018

5. November 1918



„Den verschiedenen Posten lag die Regelung des Straßenverkehrs auf den nun von rück-marschierenden Fahrzeugen und Truppenteilen überfüllten Straßen ob, ferner das Auf-greifen von Versprengten, die Überwachung des Einwohnerverkehrs usw. Der Posten 8 beim Straßenkommandanten hatte hauptsächlich den Abschub der wehrfähigen Zivilein-wohner aus dem Korpsgebiet zu bewerkstelligen.
Die Rückmarschstraßen, auf denen die Posten ihren Dienst taten, lagen häufig unter feindlichem Artilleriefeuer, auch wurden sie von feindlichen Fliegern stark mit Bomben belegt, so daß immer wieder große Stockungen bei dem außerordentlich starken Verkehr der vielfach nebeneinander marschierenden Kolonnen eintraten. Bei einem dieser Flie-gerangriffe fiel am 5. November der Gefreite Häfele auf dem Posten in Hautmont bei Ausübung seines Dienstes. Die Eskadron betrauerte in ihm einen lieben Kameraden, der von Kriegsbeginn an ununterbrochen bei ihr Dienst getan hatte. Am 6. November wurde er unter Anteilnahme der Eskadron in Beaufort beerdigt. Er war der letzte Mann, den die Eskadron vor dem Feinde verlor..“

aus: „Das Ulanen-Regiment „König Karl“ (1. Württ.) im Weltkrieg 1914-1918“ Stuttgart, 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten