Sonntag, 5. April 2015

5. April 1915


Landsturmmann Franz Xaver Weißhaupt

Brigade-Ers.-Bat. 53. 4. Komp., gefallen 5. April 1915.

Käser, geboren am 1. Dezember 1885 zu Oberhofen bei Ravensburg als Sohn des Landwirts Josef Baptist und der Franziska, geborene Locher. Nach Entlassung aus der Volksschule war er in der Lehre und in Berufsarbeit im Heimatort und im nahen Gornhofen, später auch in der Fremde. Im Jahre 1913, 5. August, verheiratete er sich mit Eleonore Nunnenmacher aus Ankenreute bei Weingarten. Am 12. September 1915 wurde er eingezogen zum Landwehr-Infanterie-Regiment 123 nach Ravensburg, kam am 23. November desselben Jahres ins Feld, kämpfte im Brigade-Ersatz-Bataillon 53, 4. Komp., im Priesterwald und wurde dort am 5. April 1915 durch feindliches Artillerie-Feuer im Deckungsgraben verschüttet. Es war bei Regniéville.

Franz Xaver Weißhaupt hinterläßt eine Witwe mit einem Kind; wohnen Wilhelmstraße 22 hier.“

aus: „Schwäbische Helden – Weingarten (in Wttbg.) im Weltkrieg“, Stuttgart 1920

„Die Franzosen plänkelten am 5. April gegen die Blockhausstellung im Priesterwalde und am Waldrande selbst. Den Hauptstoß versucht der Franzose aber um 8 Uhr vorm. aus den Höhenstellungen Regniéville–Croix de Carmes zu führen. Die beiderseitigen Artillerien eröffnen den Reigen. Um 11 Uhr vorm. bricht der Gegner aus seinen Stellungen mit sehr starken Kräften gegen B 11 hervor.“

aus: „Die 51. württ. Ersatz-Infanterie-Brigade im Weltkriege 1914–17“, Stuttgart 1926

Keine Kommentare:

Kommentar posten