Mittwoch, 28. Oktober 2015

28. Oktober 1915


„Im Oktober 1915 wurde ein weiterer Verbindungsgraben zum Lörchergraben gebaut. Bald suchten die Franzosen die Arbeit durch eingerichtete Maschinengewehre zu stören. Der erst seit kurzem beim Regiment befindliche Führer der 9. Kompagnie, Oberleutnant Wolpert, leitete in vorbildlicher Pflichttreue die Nachtarbeiten stets persönlich. Am 28. Oktober wurde er, auf dem Grabenrand sitzend, durch ein M.-G.-Geschoß ins Herz getroffen. Bei der Bergung seiner Leiche fiel noch Sanitäts-Unteroffizier Müller und wurde Unteroffizier Volz schwer verwundet. Erst mit Hilfe von Schutzschilden konnten dann die beiden Gefallenen in die Stellung hereingebracht werden.“



aus: „Das Württembergische Landw.-Infanterie-Regiment Nr. 125 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart 1926

Keine Kommentare:

Kommentar posten