Montag, 11. April 2016

11. April 1916


„April. Die Angriffe gingen schrittweise weiter: am 1., am 5., wo das Inf.-Regt. 192 Haucourt nahm, am 7. und am 9., wo die 12. Res.-Div. Béthincourt, 22. Res.-Div. Stellungen südlich des Toten Mannes wegnahm. An diesem letzteren Tage war die Division wieder unmittelbar beteiligt, indem sie gleichzeitig mit dem Angriff des VI. und XXII. R.-K., der an die Höhe 304 heranführen sollte, ein Unternehmen auszuführen bestimmt war, das bei diesem Angriff den Gegner beschäftigen und einen Angriff der 2. Landw.-Div. wirksamer vortäuschen sollte. Das vor dem linken Flügel des Divisions-bereichs liegende französische Werk – von uns wegen seiner ursprünglichen Form „Spinne“ genannt – sollte vom Landw.-Inf.-Regt. 120 genommen, zerstört und dann wieder geräumt werden. Von der Artillerie war das Werk sturmreif zu machen, die Umgebung unter Feuer zu halten, die Batterien, die den Angriff hindern konnten, zu bekämpfen. Das Wirkungsschießen begann um 8 Uhr, der Einbruch in die Stellung war auf 1.15 Uhr festgesetzt. An schweren Batterien waren 9 beteiligt. Stoßtrupps von 2 Kompagnien Landw.-Inf.-Regts. 120 führten das Unternehmen aus; sie fanden die Stollen und sonstigen Anlagen ziemlich zerstört und konnten bei geringen Verlusten mit 66 Gefangenen zurückehren, ohne daß der Gegner folgte.
Am 11. April kam darauf starkes Artilleriefeuer, teilweise mit Gas, über den ganzen Divisionsabschnitt, besonders gegen den linken Flügel und gegen 8. und 9. Batterie. Bei letzterer wurde ein Unterstand durch zwei Volltreffer verschüttet. Um 10 Uhr erfolgte ein Angriff gegen die Achselklappe, der aber infolge des rechtzeitig einsetzenden Sperrfeuers, sowie des Schnellfeuers der Infanterie abgeschlagen und nicht erneuert wurde. Leider brachte dieser Tag neben anderen der 9. Batterie einen schweren Verlust: 4 Unteroffiziere wurden in einem Unterstand verschüttet und konnten nicht frühzeitig genug ausgegraben werden.“


aus: „Das Württembergische Landw.-Feldartillerie-Regiment Nr. 2 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten