Sonntag, 17. April 2016

17. April 1916


„Mitte April 1916 kam das Regiment in eine neue Stellung im Abschnitt südlich der Straße Menin – Ypern. Die nötigen Kommandos waren am 11. April aufgestellt. Die Ablösung vollzog sich zwischen 12.–15. April. Das II. Bataillon löste das Inf.-Reg. 125 in vorderster Linie zuerst ab, ihm folgte das I. Bataillon, während das III. das Lager Krusecke mit dem Regimentsstab bezog. Die Bagagen verblieben in Gheluwe und Menin.
Bei kühlem Wetter begann alsbald dieselbe Tätigkeit wie zu Beginn des Jahres.
Die Stellung war zunächst wie üblich als verhältnismäßig ruhige bezeichnet, litt aber geradeso unter Artillerie- und Minenfeuer, wie die früheren. Angriffsabsichten hatte der Gegner wohl kaum, da er die vor uns liegende Doppelhöhe 60 im Besitz hatte, somit für Artilleriebeobachtung usw. weitaus im Vorteil war.“


aus: „Das Infanterie-Regiment „Alt Württemberg“ (3. Württ.) Nr. 121 im Weltkrieg 1914–1918“ׅ, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten