Samstag, 9. April 2016

9. April 1916


„Anfangs April erfuhr die Oberste Heeresleitung, daß die 29. englische Division, die bisher in Ägypten gewesen war, von dort abtransportiert worden sei. Es lag ihr viel daran zu erfahren, wo sie hingekommen war. Die Posten des Regiments hatten schon am 3. April verändertes Verhalten der feindlichen Grabenbesatzung bemerkt und die Patrouillen waren scharf auf der Lauer. Schon am 5. April gelang es dem Unteroffizier Kommer mit seinen Gefährten Schuler, Burrer und Zügel zwei Neulinge, darunter wieder einen Offizier zu fassen und die 29. Division vor dem Regiment festzustellen. Am Tag darauf nahm die 5. Komp. einen verwundeten Oberleutnant fest und barg einen Toten, der im Kampf gefallen war.
Am 9. April geriet Vizefeldwebel Böcker, als er allein auf Patrouille ging, in einen feindlichen Hinterhalt und fiel im Kampfe gegen eine Übermacht. Sterbend brachten ihn zu Hilfe eilende Kameraden in den Graben.“


aus: „Das Württembergische Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 119 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1920

Keine Kommentare:

Kommentar posten