Mittwoch, 27. April 2016

27. April 1916


„In den gleichförmigen Dienst brachte zu Beginn des Jahres 1916 der deutsche Angriff auf Verdun neues Leben. Hinter der Front wurde eine Absperrlinie gezogen, die im wesentlichen mit dem Lauf der Chiers zusammenfiel und deren Bewachung gleichfalls dem Bataillon übertragen wurde. Mit unendlicher Mühe und Sorgfalt wurden die verödeten Ortschaften zu brauchbaren Unterkünften für die Kampftruppen ausgebaut und instandgehalten. Voll Spannung wurde der wechselnde Verlauf der Offensive verfolgt. Am 27. April 1916, morgens 1 Uhr, fielen Gefr. Kurz und Landsturmmann Zimmer im Dienst bei Chauvenchy einer feindlichen Fliegerbombe zum Opfer.“


aus: „Landsturm vor! Der mobile württembergische Landsturm im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart, 1929

Keine Kommentare:

Kommentar posten