Mittwoch, 18. Mai 2016

18. Mai 1916


„Anfangs blieb unsere Artillerie dem Engländer die Antwort nicht schuldig, zahlt ihm vielmehr sein Feuer reichlich und ausgiebig heim, bis sie auf einmal zu unserem großen Leidwesen in der Abgabe von Vergeltungsfeuer sehr zurückhaltend wird. Sie darf nur noch eine gewisse Anzahl von Schüssen abgeben. Die Munition ist rationiert, ist ihr genau zugemessen, da sie an andern Kampfabschnitten dringend benötigt wird. Wie schön war es doch damals vor Ypern, wo das Verhältnis umgekehrt, wo unsere Artillerie der feindlichen sichtlich überlegen war! Es ist ein nicht gerade angenehmes Gefühl, zu wissen, daß unsere Artillerie Mangel an Munition hat.“


aus: „Ehrenbuch des württembergischen Reserve-Infanterie-Regiments Nr. 248“, Stuttgart 1932

Keine Kommentare:

Kommentar posten