Mittwoch, 25. Mai 2016

25. Mai 1916


Alois Schätzle
VIZEF. OFFZ. ASP. 7./125                                                                                       25. MAI 1916
Geb. 10.05.92 in Deilingen, Gymnasium Rottweil, Maturitas, Sem. Rottweil 1914, U.-Lehrer in Lauterbach, rückte im Herbst 19147 nach Stuttgart ein und kam Ende Dezember ins Feld. Erst in den Stellungskämpfen in Polen, dann bei der großen Offensive war er Muster und Vorbild eines Soldaten. „Ich bin nun einmal Soldat und will es sein mit ganzer Kraft bis zum letzten.“ „Wie oft ist er in den zahlreichen Stürmen der Kompagnie vorangeeilt und hat durch seinen Mut und seine Unerschrockenheit alle zum rücksichtslosen Draufgehen begeistert, das E. K. II und die silb. M. V. M. hat er sich redlich verdient.“ Am 25. Mai 1916 tötete ihn eine Granate im Unterstand an der Ypernfront. Er ruht auf dem Ehrenfriedhof Nachtigall, Grab Nr. 773. Wie sein Freund Pauli hatte er es mit seinem goldenen Herzen verstanden, Liebe, Vertrauen und Dienst-willigkeit seiner Mannschaft sich in außergewöhnlichem Maße zu sichern“


aus: „Ehrenbuch der im Weltkrieg gefallenen kath. Lehrer Württembergs“, Biberach an der Riß 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten